Nabelschnurblutspende – leichter gesagt als getan

Kleine Helden

Ich bin seit einigen Jahren bei der DKMS als Stammzellenspender registriert. Wir alle kennen die Plakate, Facebook Aufrufe & Co. die uns dazu bewegen wollen uns registrieren zu lassen. Für mich war der Grund eigentlich ganz egoistisch und zwar möchte ich, dass wenn einer meiner liebsten an Blutkrebs erkrankt, jemand da ist der ihm helfen kann. Eigentlich ganz logisch oder? Das funktioniert natürlich nur, wenn sich – am besten alle – typisieren und registrieren. Wir helfen und gegenseitig, denn im Prinzip wollen wir doch alle das Gleiche, dass es den Menschen die wir lieben gut geht.

Und dann flattert dieser Brief ins Haus, dass meine Stammzellen wohl auf den ersten Blick passen und man noch weitere Untersuchungen machen möchte. Ich bin nervös, ich bin hibbelig, aber ich merke auch das sich mein Körper in den letzten Tagen anders verhält als sonst. Am nächsten Tag halte ich den positiven Schwangerschaftstest in den Händen. Die Freude groß, aber ich als Spender falle nun erst mal raus. Es fühlte sich ein wenig an, als würde man die Hilfe verweigern. Beim beantworten des Briefes schlucke ich das schlechte Gewissen herunter und wünsche mir so sehr, das da draußen und in der Kartei irgendwo ein passender Spender ist.

Kurze Zeit später erhalte ich von der DKMS einen Flyer zum Thema Nabelschnurblutspende. Klar werde ich das machen, keine Frage! Ich habe den Flyer nach dem lesen erstmal beiseite gelegt, weil es für mich natürlich logisch war, das zu machen. Naiv!

Kleine Helden

Flyer Nabelschnurblutspende

In der Abarbeitung meiner To-Do Liste steht noch immer die Krankenhaus Frage aus. Okay, schauen wir also mal, welches davon mit der DKMS zusammen arbeitet. Und das ist wirklich traurig, denn im gesamten Rhein-Main Gebiet – und hier gibt es viele Möglichkeiten zum Entbinden – gibt es nur ein Krankenhaus welches Kooperationspartner der DKMS ist. Und das ist in Hanau, ca. 60 km von uns entfernt. … Das hat mich erstmal sprachlos gemacht. Als ich bei der DKMS anrief – ich dachte nämlich an einen Fehler in der Datenbank, kann gar nicht sein, unser Haus und Hof Krankenhaus war noch für kurzem dabei  – teilte man mir mit das man aus Kostengründen leider die Kooperation mit vielen Klinken beenden musste und somit nur noch Krankenhäuser in ihrer Nähe behielt. :(
Da ist es wieder, dass liebe Geld. Es gehen so viele Möglichkeiten verloren Menschen zu helfen, weil das liebe Geld fehlt. Durchweg in allen Bereichen.

Die Frau am Telefon beruhigt mich, ich soll einfach mit dem Krankenhaus sprechen, ob sie mit einer andern Spendenbank zusammen arbeiten. Große Erkenntnis für mich, DKMS sind nicht die einzigen. Ja, ich weiß … naiv 😉
Also die Telefonnummer des aktuell favorisierten Krankenhauses gewählt, zu den Hebammen durch stellen lassen. Großes NEIN. Gut, wenigstens dachten sie wie ich, dass die DKMS die einzigen wären die so was machen, aber schön finde ich es nicht. :(

Vielleicht sind es die Schwangerschaftshormone, die mich gerade dazu treiben mich über dieses Thema aufzuregen. Aber rein logisch betrachtet muß man doch so viele Spenden (Typisierung, Nabelschnurblut) sammeln wie möglich, damit so viele Leben wie wöglich gerettet werden können. Ganz einfach Rechnung.

Natürlich kommt unser Kind auch ohne Nabelschnurblutspende auf die Welt und während der Geburt habe ich andere Dinge im Kopf, aber ich empfinde es als so unglaublich traurig.
Das letzte Wort im Thema Krankhauswahl ist noch nicht gesprochen und ich werde die nächsten Wochen die Krankenhäuser in der Umgebung abtelefonieren. Schauen wir mal und wenn Ihr Euch mit dem Thema auskennt und Input für mich habt, nur her damit.
Namasté

Veränderungen – Ich bin dann mal kurz weg

IMG_3294_2

Namasté ihr lieben,

wie schnell die Zeit verfliegt. Jetzt ist April, die Sonne strahlt hier bei uns und mein letzter Unterrichtsmonat ist schon am laufen. Okay, ich habe noch eine Unterrichtsstunde im Mai, aber so ganz rechne ich die nicht mit 😉

Ich bin aktuell in der 15. Schwangerschaftswoche und muss gestehen, etwas freue ich mich schon auf meine vorgezogene Babypause. Geplant war eine berufliche Veränderung (Yoga Lehrerin wollte ich aber eigentlich noch bleiben 😉 ) und bei der Entscheidung meine aktuellen Kurse zu beenden war das Thema Baby noch nicht so präsent wie jetzt. Kaum der Studioleitung meine Entscheidung mitgeteilt, hielt ich den positiven Test in den Händen. 😀

Das nenne ich mal berufliche Weiterbildung als Yogalehrerin für Schwangere!

Veraenderung

Da ich erst nach der Schwangerschaft von meiner Tochter zum Postnatal Yoga kam, freue ich mich nun darauf alles Erlernte austesten zu dürfen, neue Erfahrungen dazu zu gewinnen, selbst an Kursen teilzunehmen und, und, und… Wie spannend 😀

Es tümmeln sich schon diverse Bücher auf meinem Nachtisch zum Thema Sanfte Geburt, ich freu mich auf Hypnomentale Geburtsvorbereitung und auf das erste kennenlernen mit meiner hoffentlich zukünftigen Doula.

Wie ihr seht, versuche ich die Unterrichtsfreie Zeit zu nutzen sowie mein Urvertrauen (das durch die erste Geburt doch ganz schön angekratzt ist) zu stärken und meine Mutter fragt sich so langsam wohl, wie sie es geschafft hat, meine Schwester und mich ohne dieses ganze Gedöns auf die Welt zu bringen 😉

Ich habe die letzen 2 Jahre des Unterrichtens sehr genossen, viel dazu gelernt (auf menschlicher Ebene, als Yoga Lehrerin und auch im kaufmännischen 😉 ) und bin dankbar für Partner und Freunde die mich motiviert haben dieses Weg zu gehen und mich mental unterstützt haben. Ich konnte viele tolle Menschen kennen lernen und habe auch viel über mich gelernt.
Nun freue ich mich auf eine ganz spannende Zeit die vor uns liegt 😀 Unterrichtstechnisch sehen wir uns dann voraussichtlich in nächsten Jahr wieder (mit ganz viel neuen Erkenntnissen), aber ihr werdet hier aber noch genügend von mir lesen.

Ich umarme Euch und wünsche Euch einen wunderbaren Start in die Woche!

 

 

Beckenboden – Kraft, Stabilität und warum er in der Rückbildung so wichtig ist.

Ein herzliches Hallo :)
Nächste Woche startet mein vorerst letzter 10-Wöchiger Kurs „Yoga zur Rückbildung“, bevor ich eine kleine Pause einlege.

Ich habe mir so meine Gedanken gemacht, weil ich manchmal der Meinung bin, dass viele Frauen mit den falschen Erwartungen an einen Rückbildungskurs gehen. Mich persönlich eingeschlossen 😉 Nach der Schwangerschaft war mein Ziel, die übrigen Kilos runter zubekommen und wieder einen flachen Bauch zu bekommen. Nur ist das nicht Ziel eines Rückbildungskursen. Natürlich wollen wir auch die Bauchmuskeln wieder stärken, aber Vorrang hat der Beckenboden.

Fotolia_101158501_XS

Schritt 1.
Hallo Beckenboden! Wir wollen ihn erstmal wieder spüren, das ist nach der Geburt erstmal die größte Herausforderung und ja, das kann erstmal dauern. Wir wollen spüren, aktivieren, stärken und ihn flexibel halten.
Warum? Weil er uns Stabilität gibt. Physisch, als auch psychisch. Er trägt unsere Organe, hält sie an Ort und Stelle, gibt uns körperlich die Voraussetzung aufrecht zu gehen, gibt uns Kraft und Halt auf mehreren Ebenen. Nicht umsonst gilt der Beckenboden als Auffangbecken unserer Psyche. Nach der Geburt sind zwar der Hormonabfall und die Veränderung in unserem Leben mit Grund das wir wieder zu uns finden müssen, aber ein geschwächter Beckenboden (der 40. Wochen das Gewicht unseres Babys tragen musste) ist nicht gerade hilfreich um innere Balance wieder zu finden, vom Dammriss oder -schnitt mal ganz zu schweigen.
Kommen wir zur Sexualität. Teilweise nach der Geburt ein heikles Thema zumal sich nach dem ersten Kind auch die Beziehung verändert. Man muss sich in der neuen Rolle als Mutter, Vater und auch als Paar wieder neu finden.
Und als ob das nicht schon schwer genug ist, legt einem der Beckenboden da auch noch Steine in den Weg: Sexuelles Desinteresse, das empfinden ist weniger geworden, Orgasmusprobleme. Ein schwacher Beckenboden wirkt sich auf viele Bereiche unseres Lebens aus, leider auch auf diesen. Ein gestärkter Beckenboden, der durch regelmäßiges Training aktiviert wird, wirkt sich nicht nur auf das Empfinden aus, sondern auch auf die Lust allgemein. Die Lipido wird angeregt, das empfinden stärker und wer mehr Orgasmen hat, hat auch wieder mehr Lust auf Sex. :)
Natürlich ist Sex nicht alles, aber es ist doch schade, wenn man auf Grund einer kleiner Beckenbodenschwäche so viel verpasst.

Doch wie bei allem im Leben ist hier Balance von höchster Wichtigkeit: Kraft und Flexibilität, das wünschen wir uns für unseren Beckenboden und das ist die Intention die ich habe, wenn es um Rückbildung geht :)

Und wer der Meinung ist das ist nicht wichtig, glaubt mir, bei der nächsten Magen-Darm-Grippe (und mit Kita-Kind kommt die schneller als man denkt) ist man glücklich über eine starke Körpermitte 😉

 

Schritt 2.
Unsere seitlichen Bauchmuskeln. Die gerade Bauchmuskeln sind vorerst tabu, wir widmen uns erstmal den seitlichen.
Warum? Die seitlichen Bauchmuskeln schieben die geraden Bauchmuskeln erst wieder zusammen. Durch die Schwangerschaft ist die Bauchmuskulatur gedehnt, die Bauchmuskeln weichen der immer größer werdenden Gebärmutter (deswegen ist es unnütz in der Schwangerschaft die Bauchmuskeln zu trainieren).
Nach der Geburt kann trotz Gewichtsabnahme der Bauch rundlich wirken, und beim Anspannen der Bauchmuskeln spürt man die Rektusdiastase, dies ist ein Spalt zwischen den geraden Bauchmuskeln. Je nach dem wie stark dieser Spalt ist, kann es zu  Schmerzen bei körperlicher Betätigung kommen oder einfach nur ein unangenehmes Gefühl erzeugen. Und um diesen Spalt zu minimieren heißt es seitliche Bauchmuskeln zu trainieren und später die geraden Muskeln.

Crunches sind erstmal Tabu, da der Druck auf den Beckenboden sehr stark ist. Meiner Meinung gibt es aber auch effektivere Übungen 😉 Und zumal viele Mamas mit Nacken und Schultern Probleme haben, ist das auch eher kontraproduktiv.

 

Das führt uns zu unserem nächsten Thema: Schultern, Nacken und Rücken.
In jeder Stunde lockern wir Schultern und Nacken, stärken den Rücken der den Gegenpol unseres Rückens bildet. Ohne Rückenmuskeln keine Bauchmuskeln.

 

Ich hoffe Euch so einen kleinen Einblick geben zu können, was ich von (M)einem Rückbildungskurs erwarte und vielleicht hat die ein oder andere Lust bekommen mit zu machen :) Yoga zur Rückbildung mit Dominique

Heute ganz verspielt

BioBlo

Kennt Ihr Bioblo?
Diese tollen Bausteine sind seit dem dritten Geburtstag unserer Tochter im Dauereinsatz und erfreuen sich großer Beliebtheit bei Eltern und Kind. :) Kind baut Zäune und erste versuche in die Höhe zu stapeln, Papa baut Türme und Mama verwendet sie unterstützend. Irgendwie sind sie immer in Verwendung, beim Bauen, in der Puppenküche, in Zusammenarbeit mit Lego … Den Gestaltungsmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt.

Turm

Alle Bausteine sind hier in Verwendung.

 

Aufmerksam auf Bioblo wurde ich durch ein Facebook Bild einer Bekannten, an dieser Stelle ganz vielen Dank liebe Nina :) Was wäre uns da sonst entgangen? 😉

Bioblo sind bunte Bausteine die eigentlich alle gleich sind und unglaublich viel aushalten (was beim Turmbauen wirklich genial ist). Sie sind aus 100% nachwachsenden Rohstoffen hergestellt, frei von weichmachern und voll recyclebar. Kommen aus Österreich und sind bei uns leider noch nicht so bekannt.

Es gibt zwei unterschiedlich Material Varianten, einmal mit Biokunstoff (rund 55% Holzspäne und 45% Biokunststoff auf Zuckerrohrbasis) und einmal mit 100% Recyclingkunststoff (Bioblo Forte, sollen mehr aushalten und sind für Kindergarten, Schule etc. gedacht) und ganz viele verschiedene Farben. Wir haben uns für „Regenbogen“ entschieden.
Leider kann man sich bei uns noch nicht einfach im Laden kaufen, wir hoffen aber, dass sich das bald ändert. Von uns Daumen hoch! :)

IMG_2886

Als Zaun, damit die Tiere nicht ausbüchsen ;)

Kugelbahn

Zur Unterstützung, damit die Kungeln nicht aus der Bahn fliegen.

Termine 2016 – diesmal mit Yoga „nach“ der Rückbildung

Yoga nach der Rückbildung

Yuhuu, der Oktober ist noch nicht zu Ende und schon habe ich die neuen Termine online. Wenn das nicht mal früh ist 😉

Also, was wird es 2016 alle neues geben? Als erstes muss ich mich leider von meinem Mittwochs vormittags Kurs verabschieden, dieser findet nur noch bis Ende November statt, aber nur im das Thema „Nach der Geburt“ weiter ausbauen zu können. Keine Angst, der Dienstag Abend bleibt aber bestehen :)

Zum Thema „nach der Geburt“:
Im Januar findet natürlich auch wieder der nächste Kurs Yoga zur Rückbildung (20.01.2016) statt.

Und am 14.01.2016 startet der Anschlusskurs zum aktuellen Rückbildungskurs:  Yoga nach der Rückbildung.
Dieser ist für all die Frauen gedacht, die ihre Rückbildung schon abgeschlossen haben, den Beckenboden aber weiter stärken möchten und es ihren Bauchmuskeln so richtig geben wollen 😉 Ich freu mich schon darauf!

Bitte beachtete bei der Anmeldung auf das „zur“ oder „nach“. Das hat in der Vergangenheit etwas für Verwirrungen gesorgt 😉

Die komplette Kursübersicht findet ihr hier. 

18.07.2015 – Mediation für alle

163800_1238379416052_5771907_n

Auch wenn die diese Seite leider etwas stiefkindlich behandle, möchte ich kurz noch etwas ankündigen: Am Samstag dem 18.07.2015 findet wieder Yoga Thematisch im Bad Homburger Yogazentrum SVARUPA statt. Thema dieses Samstags ist „Meditation für alle“. Ja, meditieren kann jeder :)

Von Neurowissenschaftlern bestätigt was Yogis schon lange wussten: Meditation wirkt sich positiv auf das Gehirn aus. Juhuuuu, haben wir es endlich schwarz auf weiß.
Stress wird reduziert, Schmerzen können gelindert werden, kann Bluthochdruck senken, stärkt die Konzentration und hat alles in allem hat es eine verjüngende Wirkung auf unser Gehirn. Das war der Schnelldurchlauf 😉

Wenn ihr also Lust habt, Euch einen Vormittag mit diesem Thema zu beschäftigen und verschiedene Techniken kennen zu lernen, dann kommt zu mir ins Bad Homburger Yogazentrum SVARUPA und erhaltet einen kleinen Einblick in die Welt der Meditation.

 

Samstag, 18.07.2016, 11.00 Uhr

Bad Homburger Yogazentrum SVARUPA
Kaiser-Friedrich-Promenade 61b
61348 Bad Homburg

Diesen Samstag Yoga-Thematisch: Starke Mitte – Kräftigung von Rücken, Bauch & Beckenboden

Yoga für die Körpermitte

Schulterbrücke (Setu Bandha Sarvangasana)

Am Samstag (04.07.15) ist es so weit, meine erste Stunde „Yoga-Thematisch“ startet im Bad Homburger Yogazentrum SVARUPA. Diese Woche: Starke Mitte – Kräftigung von Rücken, Bauch & Beckenboden von 11.00 – 12.30 Uhr.

Warum ist dies Bereich unseres Körpers so wichtig für uns? Welche Asansas wirken gezielt auf diese Region? Was kann ich im meiner Yogapraxis verändern, um mich mit diesen Muskeln stetig zu verbinden?
Es erwarten Euch Asanas zum Aufbau von Beckenboden, Rumpf, Bauch und Rückenmuskeln um so eine stabile Mitte aufzubauen.

Lasst Euch von der Hitze dieser Tage nicht abschrecken, der Yogaraum ist im Moment nämlich mein Fluchtort 😉 Schön kühl. Allerdings werden uns die Asanas schön einheizen, aber dafür ist dann die Endentspannung noch entspannender :)

Yoga-Thematisch ist eine offene Yogastunde, kommt also einfach vorbei wenn Ihr Lust habt.

 

Bis Samstag im Yogazentrum, ich freu mich auf Euch.

Namasté

 

P.S.: Die Woche drauf (11.07.15) widmen wir uns den Faszien.

 

Hmmmm … Sommer im Teller – Rote Bette-Kichererbsen Suppe

picstitch

Ich habe mich noch heute Vormittag mit einer Freundin über dieses Rezept unterhalten und meinte, es wäre dafür viel zu warm 😉 … und dann war die Sonne weg. Dabei ist diese Suppe mit Minze und Limette perfekt für warme Tage.

Ich liebe dieses Rezept, auch weil ich eigentlich sonst gar nicht weiß, was ich mit Rote Beete machen soll, dabei ist sie doch so gesund. Und durch die Kichererbsen wird die die Suppe wunderbar sämig, perfekt für Kleinkinder. Sieht zwar nachher alles aus wie sau 😉 aber es war lecker und das ist doch das wichtigste.

Und so gesund. Rote Beete enthält Vitamin-B, Kalium, Eisen- und vor allem Folsäure. Kichererbsen sind reich an Eisen und Linsen Linsen enthalten zudem auffallend hohe Mengen an Kalium, Magnesium, Eisen und Zink. Ausserdem weisen Linsen eine große Menge an B-Vitaminen auf, die unter anderem wichtig für das Nervensystem sind. Aufgrund ihres hohen Folsäure-Anteil gelten Linsen als ideales Schwangerschafts-Lebensmittel und Linsen sind so einfach zu kombinieren.

 

Wir brauchen:

1 große Gemüsezwiebel
4 Rote Beete Knollen
1 TL Kreuzkümmel
Frischen Ingwer (je nach Geschmack)
2 Zehen Knoblauch
1 Dose Kichererbsen
400 ml Kokosmilch
400 ml Gemüsebrühe
Minze
Koriander
bei belieben Zitronengras
1 Limette
Feta

——————————————–

• Zwiebeln grob hacken
• Rote Beete schälen und würfeln
• Ingwer schälen und würfeln
• Öl erhitzen und Zwiebeln glasig dünsten
• Rote Beete, Kreuzkümmel, Ingwer und Knoblauch hinzufügen, ca. 2 Minuten anbraten
• Mit 400 ml Gemüsebrühe ablöschen
• Kichererbsen hinzufügen
• Aufkochen und ca. 30 min. Köcheln lassen

• Linsen waschen und Parallel in einem anderen Topf kochen

• Nach ca. 30 Minuten (wenn die Rote Beete weich ist) Minze, Koriander, Zitronensaft (evtl. Zitronengras)
und Kokosmilch hinzufügen
• alles (außer dem Linsen) pürieren
• mit Salz und evtl. Pfeffer abschmecken
•  Linsen hinzufügen

Fertig :)

Auf einem tiefen Teller anrichten, gewürfelten Feta dazu geben und genießen :)

 

P.S.: Ich schätze meine Liebe zu Linsen merkt man deutlich 😉

Suppe gegen schlechtes Gewissen

Karotten-Ingwer Suppe

Karotten-Ingwer Suppe

Ich habe lange nichts geschrieben, aber bevor ich ins Wochenende starte, wollte ich mich doch noch mal melden. Heute Nachmittag startet mein Ausbildungswochenende zur Beckenboden-Trainerin beim Deutschen Turner Bund. Nachdem ich mich von dem ersten Schock des doch recht knackigen Zeitplans erholt habe, versuche ich nun mein schlechtes Gewissen meiner Familie gegenüber zu besänftigen: mit einer leckeren Karotten-Inger Suppe für heute Abend. Kind schläft und Mama kocht. Das ursprüngliche Rezept stammt aus der Shape, ist super lecker und recht leicht, sowohl vom Kaloriengehalt als auch von der Zubereitung. Ich pimpe es heute mit gelben Linsen und hoffe das es schmeckt, kann es mir aber auch sehr gut mit Kokosnussmilch und Glasnudeln vorstellen und Garam Masala abgerudet … ihr seht, der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Dafür brauchen wir:

• Olivenöl
• 1 Kilo Karotten -> Grob schneiden (ich nehme immer Bio Karotten und wasche sie sehr gut, so spare ich mir das schälen)
• 1 Zwiebel
• 3 Knoblauchzehen
• 1-2 Lorbeerblätter, je nach Größe
• Ingwer -> Rezept sagt 1,5 EL, wer Kinder in Haus hat sollte sich eher langsam ran tasten, unserer Tochter liebt aber Ingwer, habe wahrscheinlich genügend Ingwertee in der Schwangerschaft getrunken
• 1l Gemüsebrühe
• Salz
• Muskat
• Griechischer Joghurt

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

• Olivenöl in einen großen Suppentopf und darin Zwiebeln glasig düsten

• Karotten, Knoblauch, Lorbeerblatt und Ingwer dazu geben, 20 Minuten auf mittlerer Hitze garen, umrühren nicht vergessen

• Gemüsebrühe dazufügen und bis die Möhren weich sind köcheln lassen, ca. 15 bis 20 Minuten

• Alles mit einem Pürierstab cremig pürieren

• Linsen (nach Packungsempfehlung) extra kochen und hinzufügen

• Mit Salz und Muskat würzen und auf die Teller verteilen und mit einem klecks Griechischen Joghurt verfeinern

Guten Appetit und habt einen wunderbaren Start ins Wochenende :)

 

P.S. Soll sich auch sehr gut zum einfrieren eignen, allerdings ist bei uns nie genügend übrig geblieben.

Ich will Sommer!

Das erste Kleidungsstück für den Sommer hat seinen Weg in meinem Kleiderschrank gefunden und nach Zoo- und Spielplatzbesuchen mit den Höchsttemperaturen vom 4°C o.ä. Habe ich für mich beschlossen, der Winter muss ein Ende haben. Alles nur eine Frage der inneren Einstellung.

Hier eine kleine Meditation, damit uns warm wird :)

Mache es Dir im Schneidersitz oder einem anderen stabilen Sitz bequem, mach noch einmal die Wirbelsäule lang, nehmen die Schultern nach oben hinten und unten:
♥ Schließe die Augen, atme tief durch die Nase in den Bauchraum ein, lasse die Ausatmung länger werden als die Einatmung
♥ Nehme Sonnenstrahlen auf Deiner Haut wahr, spüre wie sich mit der Ausatmung Wärme in deinem Brustraum ausbreitet
♥ Mit jeder Einatmung nehme mehr Energie und Wärme auf, mit jeder Ausatmung spüre wie sich Wärme vom Herzraum weiter in dem Körper ausbreitet
♥ Lasse die Wärme vom Herzraum bis in die Fingerspitzen und die Fußzehen fließen, bis du in ein goldes und warmes Licht eingehüllt bist
♥ Bleibe bei deiner Atmung. Wenn Du vollkommen mit Wärme erfüllt bist, lasse die Wärme und das goldene Licht durch deine Körpergrenze nach außen strahlen.

Und wenn das nichts gebracht hat, klickt auf das Video und macht die Musik gaaaaaaaanz laut :)

 

Post Navigation